Wo finde ich Platz für meine Sachen: Self-Storage (Abhol-Anbieter)

Blogs » Wo finde ich Platz für meine Sachen: Self-Storage (Abhol-Anbieter)
2019-10-08 05:01:48

Es gibt eine weitere Gattung von Einlagerungsdienstleistern. Sie haben das klassische Self-Storage-Konzept weiterentwickelt und nehmen dir den aufwändigsten Schritt ab: Deine Sachen werden direkt bei dir zu Hause abgeholt (deshalb unsere Bezeichnung Abhol-Anbieter). Rücklieferung erfolgt auf Anfordern innerhalb von 24 bis 48 Stunden. Lese hier weiter, was diese Anbieter sonst ausmacht.

Ok, gut. Family & Friends, Kleinanzeigen und klassische Self-Storage-Anlagen. Ist das alles?

Nein. Es gibt eine weitere Gattung von Einlagerungsdienstleistern. Sie haben das klassische Self-Storage-Konzept weiterentwickelt und nehmen dir den aufwändigsten Schritt ab: Deine Sachen werden direkt bei dir zu Hause abgeholt (deshalb unsere Bezeichnung Abhol-Anbieter). Rücklieferung erfolgt auf Anfordern innerhalb von 24 bis 48 Stunden. Dir werden stabile verschließbare Lagerboxen zur Verfügung gestellt, in die du deine Sachen packst. Denn diese Anbieter legen das Hauptgewicht auf die Handhabung von solchen Boxen sowie eher kleineren Gegenständen wie Kinderwagen, Fahrräder oder Skier. Die Einlagerung von z. B. großen Möbelstücken ist auch möglich, jedoch oft nur auf Anfrage. Die bekanntesten Vertreter dieser Gruppe von Einlagerungsspezialisten sind Boxie24, Boxando und Yubs.

An Bequemlichkeit sind die Abholdienstleister kaum zu überbieten. Das bedeutet auch leider weniger Flexibilität, falls du schnell an deine Sachen heran musst. Außerdem ist Komfort selten zum Nulltarif zu haben: Die Preise werden pro Einlagerungseinheit (z. B. Box) berechnet und beinhalten nicht immer die vollständige Rücklieferung. Deshalb ist ein direkter Vergleich mit anderen Storage-Formen mit ihren Flächenpreisen schwierig. Tendenziell sind die Abhol-Anbieter kostenspieliger als klassische Self-Storage-Anlagen und somit die teuerste Lageroption.

In puncto Sicherheit sollen die Abhol-Anbieter ähnlich gut aufgestellt sein wie große Self-Storage-Anlagen. Der Vertragsabschluss ist generell kundenfreundlicher als bei den Letzteren, kann aber je nach Anbieter aus mehreren Schritten mit telefonischen Abstimmungen bestehen. Die größte Schwierigkeit ist aber, dass das Angebot meistens leider auf urbane Gebiete beschränkt ist.

Stororama ist dagegen flächendeckend verfügbar. Unser Sharing-Economy-Ansatz erfordert keine neuen Lagerhallen, weil du Stauraum bei deinem Nachbar ein paar Straßen weiter finden kannst. Und zwar in der Größe und mit der Beschaffenheit, die deinen Bedürfnissen am besten passen. Und die Buchung auf Stororama ist denkbar unkompliziert – so wie du es aus guten Online-Shops kennst. Gerne erzählen wir mehr über uns oder beantworten deine Fragen unter info[at]stororama.com.